Smarte Calisthenics-Anlage feierlich eröffnet

0
65
Am vergangenen Freitag wurde im Geraer Hofwiesenpark eine Calisthenics-Anlage eröffnet. Foto: Stadt Gera

Gera investiert als SMARTCity 60.000 Euro in sportliche Infrastruktur der Stadt

Die Stadt ist wieder ein Stück sportlicher geworden: Am vergangenen Freitag wurde die neue smarte Calisthenics-Anlage im Hofwiesenbad feierlich eröffnet und steht fortan allen Sportbegeisterten in der Stadt kostenlos zum Training zur Verfügung. Das smarte Sportangebot umfasst elf Workout-Stationen auf insgesamt 1.000 Quadratmeter Fläche, an denen Eigengewichtsübungen an speziellen Sportgeräten durchgeführt werden können, die aus Stangen und Holzblöcken in verschiedener Höhe und Position bestehen. Welche Übungen möglich sind, verraten QR-Codes, die an jedem Gerät angebracht wurden: Ruft ein Nutzer diesen auf, gelangt er zu einem Erklärvideo, das die exakte Durchführung der jeweiligen Übung zeigt. Neben den QR-Codes sind zusätzlich Informations-Stelen an jeder Station aufgestellt, die die Übungen mit einigen Bildern erklären. Die Texte sind dabei zweisprachig in Deutsch und Englisch verfasst. Interessierte Nutzerinnen und Nutzer können sich bereits vor Trainingsbeginn auf der eigens dafür erstellten SMARTCity Website über die Geräte und einzelnen Übungen informieren. Auch die Erklärvideos sind dort bereits verlinkt.

Die Stadt hat insgesamt circa 60.000 Euro in den Bau der Calisthenics-Anlage investiert, die von den Mitarbeitern und Auszubildenden des Amts für Stadtgrün aufgebaut wurden. Ermöglicht wurde die smarte Calisthenics-Anlage durch das Stadtentwicklungsprojekt SMARTCity Gera. Im Rahmen einer Pilotmaßnahme wurden große Teile der direkten Kosten finanziert. Fördermittelgeber war das Bundesministerium für Wohnen, Stadtentwicklung und Bauwesen. Für mögliche Ruhepausen stehen mehrere Sitzgelegenheiten bereit, die vom BUGA-Förderverein gesponsert wurden.

„Unsere Welt vernetzt sich immer mehr. Das betrifft auch den Sport: Die QR-Codes bieten die ideale Möglichkeit, die Calisthenics-Anlage flexibel und auch ganz spontan zu nutzen. Die Kurzfilme zeigen jeden Übungsschritt. Lange Vorbereitungszeiten oder gar ein professioneller Trainer sind nicht nötig, um sie zu verwenden. Mit der Calisthenics-Anlage haben wir nun ein weiteres Puzzlestück an seinen Platz gesetzt, um die Stadt Gera zu einer zukunftsorientierten Smart City zu machen.“

Auch für Schulen und Vereine

Mitten im Hofwiesenpark befindet sich die neue Calisthenics-Anlage. Foto: Stadt Gera.

Die neue Anlage soll dabei aber nicht nur jeden Sportler ganz individuell zum Training unter freiem Himmel ansprechen, sondern auch Schulen und Vereine. Das Interesse daran ist schon jetzt groß: „Das Angebot, die neue Anlage auch gezielt für den Schul- und Vereinssport zu nutzen, wird dankbar und mit Vorfreude aufgenommen. Hier bietet sich nicht nur die Möglichkeit, ganz neue Trainingseinheiten zu erstellen, sondern auch solche zu optimieren, für die bisher möglicherweise die nötigen Sportgeräte gefehlt haben. Wir freuen uns daher sehr, dass die Stadt Gera hier neue Perspektiven geben konnte“, erklärte Rene Soboll, Abteilungsleiter Sport, Ehrenamt und Städtepartnerschaften der Stadt Gera. Die smarte Sportstätte wird zudem dem Sportentwicklungsplan der Stadt gerecht, der darauf abzielt, eine umfassende, moderne und ausgewogene Sportinfrastruktur in Gera zu schaffen.

Ein Azubi-Projekt

Die Calisthenics-Anlage wurde seit dem 7. September von Mitarbeitern des Amts für Stadtgrün im Rahmen einer Lehrlingsbaustelle errichtet. Die Auszubildenden im Garten- und Landschaftsbau im Meisterbereich Landschaftsbau wurden dabei von Anfang an in die Umsetzung des Projekts eingebunden: Neben den handwerklichen Tätigkeiten gehörten dazu auch die eigenständige Bearbeitung der Materialermittlung, das Durchdenken der notwendigen Arbeitsprozesse und das Verstehen der Ausführungsplanung, die Durchführung der Absteckung mit der digitalen Vermessungstechnik bis hin zur Abnahme einer solchen Anlage durch einen Sachverständigen, durch die sie dann letztlich für die Öffentlichkeit freigegeben wird. „Ein solches Projekt von Anfang bis Ende in jeder Entwicklungsphase zu begleiten, ist für einen Auszubildenden etwas Besonderes. Wir freuen uns daher sehr, dass wir unseren Lehrlingen diese Möglichkeit bieten konnten und dass sie diese Herausforderung mit so viel Ehrgeiz und Leidenschaft angenommen haben“, bedankte sich Jörg Kirschnick-Werner, Amtsleiter Stadtgrün, bei seinen Mitarbeitern.

Die Calisthenics-Anlage kann zwar ab sofort von allen sportlich Interessierten ausprobiert und genutzt werden, die Rasenflächen bleiben allerdings noch bis auf weiteres abgesperrt. Durch den starken Regenfall im September wurde die Anlage stark durchnässt und die bereits vorhandene Rasenfläche in großen Teilen zerstört. Bis die Rasennarbe nach der erneuten Aussaat wiederhergestellt ist, bleiben die Areale gesperrt. Damit die Sportelemente trotzdem genutzt werden können, wurden provisorische Holzstege zwischen den Modulen verlegt. Die Stadt Gera bittet alle Nutzer der Calisthenics-Anlage diese provisorischen Stege zu nutzen, um eine schnelle Entwicklung der betroffenen Rasenflächen zu ermöglichen.

Dieser Artikel wurde GERAaktuell als Pressemitteilung zugeschickt. Wir haben diesen Artikel unverändert veröffentlicht.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein