GVC-Herren mit zwei Siegen am Heimspieltag

0
69
Geraer VC - SVV Weimar 3:1. GVC-Mittelblocker Lukas Becker (r.) versucht sich gegen Weimars Justus Neu. Foto: Jens Lohse

Der Roll-Sechser bezwingt Weimar mit 3:1 und Austeiger Bad Salzungen im Tiebreak  

Gera. Fünf Punkte holten die Thüringenliga-Volleyballer des Geraer VC beim Heimturnier am Wochenende. Erst gab der Sechser von Ex-Nationalspielerin Sylvia Roll dem SVV Weimar mit 3:1, anschließend dem zur Spitzengruppe gehörenden und bis dato erst mit einer Saisonniederlage belasteten 1. TSV Bad Salzungen 1990 mit 3:2 das Nachsehen. Gegen den SVV Weimar begannen der Gastgeber in der Sporthalle der Integrierten Gesamtschule in Lusan hochkonzentriert. Mit 25:14 und 25:17 gerieten die Geraer in den ersten beiden Durchgängen nie in Gefahr. In Satz drei zog dann etwas der Schlendrian ein. Weimar gelang so der Satzanschluss (18:25), doch konnte der GVC-Sechser den Schalter nochmals umlegen und im vierten Abschnitt durch ein 25:21 den 3:1-Erfolg gegen sich nie aufgebende Gäste perfekt machen.

Im zweiten Spiel des Tages wartete mit dem 1. TSV Bad Salzungen 1990 ein unbekannter Gegner. Der Aufsteiger hatte bisher für Furore gesorgt und drei seiner vier Partien ohne Satzverlust für sich entscheiden können. Die Geraer wussten also, was sie erwartet und bereiteten sich auf ein kämpferisches Duell auf Augenhöhe vor. 109 Minuten sollte die Begegnung dauern. Zweimal lief der GVC-Sechser nach mit 22:25 und 23:25 verlorenem ersten und dritten Satz einem Rückstand hinterher, den man jeweils ausgleichen konnte. Mit 25:17 gewann der Gastgeber den zweiten Durchgang, mit 25:19 den vierten. Also musste die Entscheidung im Tiebreak fallen, in dem das Team von Sylvia Roll um Kapitän Patrick Schmidt nichts mehr anbrennen ließ und mit 15:9 die Oberhand behielt. In der Tabelle rückten die Geraer damit im Zehnerfeld auf Platz fünf nach vorn. Von sechs Partien konnte man bisher vier siegreich gestalten. Weiter geht es am 3. Dezember, wenn man beim ungeschlagenen Spitzenreiter Blue Volley Juniors in Gotha gastiert. Gegen die U 21 des Gothaer Zweitbundesligisten stehen die Volleyballer von Trainerin Sylvia Roll vor der bisher schwersten Aufgabe des Spieljahres, die man nach den zuletzt erzielten Ergebnissen aber mit viel Selbstvertrauen angehen wird.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein