KUK muss für einige Tage schließen

0
51
Im Geraer KUK muss noch einmal an der Stromversorgung gearbeitet werden. Deswegen wird das Haus geschlossen. Symbolbild: Pixabay

Wegen Arbeiten an der Stromversorgung – Betroffen sind auch alle Mieter im Gebäude

Das Kultur- und Kongresszentrum muss in der kommenden Woche für einige Tage geschlossen bleiben. Betroffen davon sind auch alle Mieter. Grund ist die Umschaltung der alten Stromanlage auf ein Provisorium, welches im Haus bis zur Inbetriebnahme der neuen Trafostation im Sommer 2023 eine sichere Stromversorgung bereitstellt. Geschlossen bleiben demnach das Veranstaltungshaus selbst inklusive Verwaltung, die gastronomischen Einrichtungen Café Bachgasse, Podium und Solino sowie die zwei Reisebüros, ein Fleischereifachgeschäft und eine ADAC Geschäftsstelle. Die Stromversorgung ist von Dienstag, 1. November bis Freitag, 4. November, 15 Uhr unterbrochen. Der Betrieb in den gastronomischen Einrichtungen kann jedoch bereits am 3. November ab 17 Uhr wieder aufgenommen werden, der Spielbetrieb im Kultur- und Kongresszentrum startet wieder am 5. November 2022. Die Mitarbeiter des Kulturamtes weichen in diesem Zeitraum auf andere Dienstgebäude aus und sind vorrangig per E-Mail zu erreichen.

Das Provisorium war notwendig geworden, nachdem es am 3. Oktober einen Brand in einer Trafostation gegeben hatte. Bis Sommer 2023 wird eine komplett neue Anlage errichtet, die dann allen Ansprüchen an eine moderne Stromversorgung entsprechen wird.

Dieser Artikel wurde GERAaktuell als Pressemitteilung zugeschickt. Wir haben diesen Artikel unverändert veröffentlicht.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein