Wismut Gera festigt Thüringenliga-Tabellenführung

0
237
Wismut-Angreifer Marcel Kießling (l.) erzielt in Bad Langensalza das Tor des Tages. Foto: Jens Lohse

Marcel Kießling erzielt im Spitzenspiel in Bad Langensalza das Tor des Tages

Bad Langensalza. Mit einem 1:0-Auswärtserfolg im Spitzenspiel beim FSV Preußen Bad Langensalza hat Fußball-Thüringenligist BSG Wismut Gera seine Tabellenführung gefestigt. Schütze des goldenen Tores war Marcel Kießling mit seinem siebenten Saisontreffer. Nach einer Balleroberung von Christopher Lehmann schickte der Angreifer den zwischen beiden Innenverteidigern lauernden Torschützen tief, der noch Preußen-Keeper Damian Zamiar umkurvte und überlegt ohne Mühe einschob (57.). „Endlich mal sind wir wieder ohne Gegentor geblieben. Ich liebe solche 1:0-Siege. Wir haben heute sehr seriös agiert und verdient gewonnen. Weil wir anschließend das zweite Tor nicht gemacht haben, mussten wir bis zum Schluss bangen“, schätzte Wismut-Trainer Frank Müller ein, dem auf der Rückfahrt im Bus gleich im doppelten Sinn die Sonne ins Gesicht schien. Aufgrund des kurzfristigen Ausfalls von Leonard Seyfert wegen eines Magen-Darm-Infekts hatten die Geraer umstellen müssen. Raphael Börner rückte auf die Rechtsverteidiger-Position in der Viererkette. Dafür bildeten Maximilian Greif und Max Zerrenner die Doppel-Sechs. Während sich beide Mannschaften in der ersten Hälfte über weite Strecken neutralisierten, nahm die Partie nach Wiederbeginn mehr Fahrt auf. Nach einer Schubert-Ecke auf den kurzen Pfosten traf der aufgerückte Kapitän Stefan Schumann den Ball mit dem Kopf nicht richtig und verfehlte so das lange Eck (47.). Auf der anderen Seite landete ein Flachschuss von Carsten Weis nach Ablage von Dominik Finger am linken Pfosten (49.). Nach der Führung hätte Wismut erhöhen können, was gegen die äußerst kompakt stehenden Hausherren aber nicht gelang. So mussten die Geraer vor 250 Zuschauern bis in die Nachspielzeit um den Sieg zittern. In der Tabelle haben die Orange-Schwarzen nun zwei Punkte Vorsprung auf die punkt- und torgleichen Verfolger aus Saalfeld und Weida. Am nächsten Sonnabend hat Wismut den Tabellenvorletzten Spielvereinigung Geratal zu Gast.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein