GVC-Damen gewinnen zweimal ohne Satzverlust

0
188
Geraer VC - VG Bleicherode 3:0. Der Geraer Doppelblock mit Stefanie Porsche (l.) und Anne Heinzl lässt Bleicherodes Emelie Glahn keine Chance. Foto: Jens Lohse

Haedicke-Sechser bezwingt Bleicherode und Erfurt II jeweils mit 3:0

Gera. Die Thüringenliga-Volleyballerinnen des Geraer VC haben ihre gute Form auch am ersten Heimspieltag bestätigt. Nach der knappen 2:3-Niederlage beim VfB 91 Suhl II in der Vorwoche, als man im Tiebreak unglücklich mit 16:18 den Kürzeren gezogen hatte, gewann die von Frank Haedicke und Lukasz Jadczak betreute Mannschaft diesmal gegen Aufsteiger SG Bleicherode und Schwarz-Weiß Erfurt II jeweils klar mit 3:0 Sätzen. Bleicherode, das in der Vorwoche immerhin die Erfurter Reserve mit 3:2 bezwungen hatte, gaben die Geraerinnen im Schnelldurchlauf glatt mit 25:13, 25:13 und 25:14 das Nachsehen. „Wie schon in Suhl haben wir aus einer ganz sicheren Annahme heraus den Gegner mit unseren Angriffen unter Druck setzen können“, freute sich Frank Haedicke. Auch wenn derzeit aufgrund wiederholter Ausfälle kaum ein Stamm-Sechser auszumachen ist, lobte der Trainer die Konzentration bis zum letzten Ball, mit der seine Mannschaft den Sieg nach Hause brachte. Anne Heinzl als Spielführerin lobte der Coach dabei ebenso wie die erfahrene Stefanie Pelz und Sarah Thume, die als Libera einen großen Schritt nach vorn gemacht hat. Auch die aus Tröbnitz gekommene Aneta Köhler und die bisher vereinslose, bereits 35-jährige Stefanie Porsche wussten zu gefallen. „Unser Kader ist recht breit aufgestellt. Allerdings haben uns an den ersten Spieltagen immer wieder Spielerinnen gefehlt, was wir aber gut kompensieren konnte“, so Frank Haedicke.  Auch gegen das ersatzgeschwächte SWE Volley-Team II wurde der Aufwärtstrend deutlich. Mit 25:7, 25:16 und 25:17 fegte man die Landeshauptstädterinnen aus der Sporthalle der Integrierten Gesamtschule. Katharina Zeisig ersetzte dabei Stefanie Pelz ohne Probleme. Die klare Überlegenheit erlaubte es dem Trainergespann sogar, den jungen Marie Jage und Leonie Kettner längere Einsatzzeiten zu gewähren. In der Thüringenliga-Tabelle ist der Geraer VC Zweiter hinter der Suhler Reserve. Am kommenden Sonnabend gastiert man beim auf Rang neun platzierten 1. Sonneberger VC 04.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein