Theatertipps zum Wochenende

0
23
Dantons Tod. Foto: Ronny Ristok

Am Freitag, den 16. September feiert um 19:30 Uhr Gottfried von Einems Revolutionsoper „Dantons Tod“ im Großen Haus Gera Premiere.

Mit dieser Produktion setzt das Theater seine Reihe von zu Unrecht vergessenen oder selten gespielten Opern des 20. Jahrhundert fort. Die Inszenierung rückt in eindrucksvollen Chorszenen das Volk als Akteur in den Mittelpunkt und erzählt von Blutrausch, Gewaltspiralen und der Verführbarkeit der Massen. Ein Stoff, der in diesen Tagen nicht aktueller denn je sein könnte. Eine weitere Vorstellung folgt am Sonntag, den 18. September um 14:30 Uhr in der gleichen Spielstätte. Jeweils eine halbe Stunde vor Vorstellungsbeginn gibt Dramaturgin Sophie Jira eine Einführung im Konzertsaal.

Das Schauspielensemble des Theaters Altenburg Gera präsentiert am Samstag, den 17. September um 19:30 Uhr im Großen Haus Gera einen bunten und kurzweiligen Liederabend mit dem Titel „Spiel‘s nochmal Olav“. Begleitet werden sie am Klavier von Schauspielkapellmeister Olav Kröger. Das Publikum kann sich auf einen musikalischen Abend querbeet durch Lieder aus dem Repertoire des Ensembles freuen. Der Liederabend ist eine Ersatzvorstellung für den Chansonabend „Ich glaub’, ’ne Dame werd’ ich nie“.

„Wer die Musik liebt, kann nie ganz unglücklich werden“, soll Franz Schubert einmal gesagt haben. Sein persönliches Schweben zwischen Weltschmerz und musikalischer Glückseligkeit können Kammermusikfreunde am 18. September, um 11:00 Uhr im Konzertsaalfoyer erleben. Dann wird das „Quintetto Dvoressini“ Franz Schuberts meisterhaftes und emotionales Streichquintett C-Dur zu Gehör bringen, welches dieser in seinem letzten Lebensjahr komponierte. Nur wenig jünger als Schubert damals ist der Komponist des zweiten Werkes des Programms Jakob Stillmark, dessen Streichquintett „Stop and Go“ erklingen wird.

Infos und Karten in den Theaterkassen, telefonisch unter 0365 8279105 (Gera) sowie online unter www.theater-altenburg-gera.de.

Dieser Artikel wurde GERAaktuell als Pressemitteilung zugeschickt. Wir haben diesen Artikel unverändert veröffentlicht.

Kommentieren Sie den Artikel

Bitte geben Sie Ihren Kommentar ein!
Bitte geben Sie hier Ihren Namen ein